Doerte Isenbiel, Heilpraktikerin, klassische Homoöphatie und Cranio-Sakrale-Therapie, Hebamme


    Menschen sehen






Startseite
Therapieformen
Hebammentätigkeit
Honorar
Über mich
Kontakt / Impressum
 
 


Die Dorntherapie










  Die Dorntherapie



Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Die Dorntherapie ist eine ungefährliche, sanfte und doch sehr wirksame Methode, um Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenken zu behandeln. Auf sanfte, aber auch kraftvolle Art werden verschobene Wirbel und Gelenke wieder an ihren idealen Platz zurückgeschoben. Fehlgestellte Wirbel werden mit einem Daumendruck eingerichtet, wobei die Muskeln in Bewegung sein müssen.

Bei dieser Methode werden Sehnen und Bänder nicht gedehnt oder gar überdehnt, sie passen sich vielmehr in kurzer Zeit an und können ihre Aufgabe, mitzuhelfen, dass die Wirbel in ihrer Position bleiben, wieder erfüllen.

Sie ist schnell wirksam, häufig benötigt man nur eine Behandlung um schon erste Erfolge wahrzunehmen. Ein zusätzlicher Vorteil der Wirbelsäulentherapie nach Dorn ist, dass Sie Ihre Übungen nach Anleitung zu Hause selbst durchführen können, sei es die Behandlung von Beinlängendifferenzen, das Einrichten von Gelenken oder die Aufrichtung einer Skoliose.

Dennoch ist die Wirbelsäulentherapie nach Dorn viel mehr als eine Anleitung zur Wirbel- und Gelenkkorrektur. Sie gibt darüber hinaus tiefe Einblicke in die Ganzheit des Menschen sowie Aufschlüsse über die Wechselwirkungen zwischen Körper und Geist, der Psyche und der ihn umgebenden Natur.

Hinzu kommt noch der ganz wichtige Aspekt des "Heilens über die Wirbelsäule". Die Wirbelsäule ist durch ihren Wirbelkanal mit dem Rückenmark und den gebündelten Nervensträngen, als mit den Nerven, die die inneren Organe versorgen, verbunden. Somit kann sich eine Wirbelfehlstellung auf wichtige Funktionen der inneren Organe auswirken, so dass Organe, Gewebe und Zellen ihre Aufgaben nur noch teilweise oder gar nicht mehr erfüllen können.